Die nächsten Termine  

22Okt
So. 22. Okt. 2017 9:00 - 18:00
1. Bremer CTF
29Okt
So. 29. Okt. 2017 10:00 - 14:00
Crosstraining
1Nov
Mi. 1. Nov. 2017 19:30 - 21:30
Mitgliederversammlung des RSC Rot-Gold
5Nov
So. 5. Nov. 2017 10:00 - 14:00
Crosstraining
12Nov
So. 12. Nov. 2017 10:00 - 14:00
Crosstraining
19Nov
So. 19. Nov. 2017 10:00 - 14:00
Crosstraining
19Nov
So. 19. Nov. 2017 10:45 - 15:00
Max-Beckmann-Ausstellung in der Kunsthalle Bremen
24Nov
Fr. 24. Nov. 2017
Weihnachtsfeier
26Nov
So. 26. Nov. 2017 10:00 - 14:00
Crosstraining
3Dez
So. 3. Dez. 2017 10:00 - 14:00
Crosstraining
   

Jubi Logo

   

Berichte aus 2014

 

  • Jahresabschlussfeier am 15.11.2014.
  • Rot-Gold Vereinswoche in Maikammer/Pfalz vom 02.08. - 09.08.2014.
  • Günter Becker berichtet von der Schwalbe TOUR Transalp powered by Sigma vom 29.06. bis 05.07.2014.
  • Internationale Bremer RTF und Roland Radmarathon am 17.05.2014.
  • Pressemeldung von Erhard Heintze zur Saisoneröffnung.

Jahresabschlussfeier am 15.11.2014:

Der Jahresabschluss wurde in diesem Jahr im Gemeindehaus der Martin-Luther-Gemeinde in Findorff gefeiert.
Der Festausschuss (Alfred, Malte, Ossi, Willi und Wolfgang) hatte für ein sehr schmackhaftes kalt/warmes Buffet/Fingerfood nebst Getränken gesorgt.
Die von Günter zusammengestellte Fotoserie vom Vereinsgeschehen des Jahres beeindruckte die Anwesenden.
Spannende Spiele Wettbewerbe und eine Tombola machten die Feier zu einem rundum gelungenen Abend.

Vielen Dank an den Festausschuss und allen weiteren Beteiligten.

 

Preise für die Tombola Zweikampf auf der Rolle

Rolf und Doris

Auch das Service Team machte mit


   

Vereinsvorsitzender Erhard Heintze konnte auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken (u.a. RTF und Marathon mit 600 Teilnehmern, Ride4Fun-Tour, Vereinswoche in Maikammer) und nahm die Ehrung der Bestplatziertesten des Jahres vor.

 Von den Breitensportlern (RTF) wurden 56.210 km gefahren und 1396 Wertungspunkte erreicht.
Das sind 13.342 km und 370 P mehr als 2013!

Erhard Heintze dankte den Anwesenden für ihre Leistungen im Radsport und für die Gestaltung des lebendigen Vereinslebens im RSC Rot-Gold Bremen.

Damenwertung:

1. Gudrun Becker, 41 P, 1.597 km; 2. Doris L. Knoop-Wittenberg, 25 P, 998 km; 3. Gabriele Luttmann, 24 P, 1002 km.

Herrenwertung:

1.Wolfgang Lühmann, 209 P, 8.267 km; 2. Willi Scheideler, 115 P, 4.674 km; 3. Günter Becker, 114 P, 4.540 km.


 (Alle Platzierungen finden sich unter"Sportler, Ergebnisse".)

 
Fröhliche Siegerinnen

Die erfolgreichsten Damen und Herren

Pokalhelden

 

Den (ehemaligen) Wanderpokal erhielt Erhard als Dank für 21 Jahre als 1. Vorsitzender.

 

Rot-Gold Vereinswoche in Maikammer/Pfalz vom 02.08. - 09.08.2014:

 

15 aktive Rennradfahrer und 6 nicht minder aktive Damen fanden sich am Abend des 02.08. in Maikammer/Pfalz ein, um eine Woche mit gemeinsamen Unternehmungen zu verleben.

 

Auf dem Programm standen 6 Tagestouren in die schöne Umgebung, die auch bisweilen als deutsche Toskana bezeichnet wird.

 

Zum Einrollen wurde am Sonntag in die Rheinebene bis zum Ort Wörth als südlichstem Punkt gefahren. Es folgte am Montag die erste Tour in den Pfälzer Wald mit der „Lolosruhe“ als erstem Anstieg und anschließend einer Runde über Anweiler am Trifels. Der Dienstag führte uns zunächst zum Hambacher Schloss, einem geschichtsträchtigen Ort für Deutschland, dann in einer Schleife über Bad Dürkheim mit dem Riesenfass zurück nach Maikammer. Am nächsten Tag fuhren wir die gesamte Weinstraße hinunter bis zum Deutschen Weintor in Schweigen. Der Donnerstag erlebte mit einer 3-Berge-Tour die sportliche Königsetappe. Am Freitag schließlich stand noch die Stadt Speyer mit dem stattlichen Dom auf dem Programm.

 Insgesamt wurden pro Tag zwischen 80 und 110 Kilometern gefahren, die Höhenmeter erreichten auch durchweg mit wenigen Ausnahmen die 1000 Meter. Dabei erwies sich die Pfalz als sehr schönes Revier mit vielen Möglichkeiten. Die Anstiege gingen im allgemeinen auf Höhen bis zu ca. 600 Metern, waren mit etwa 6 – 7 km Länge anspruchsvoll, aber durchaus zu bewältigen. Der Hausberg in Maikammer ist „die“ (wie die Einheimischen sagen) Kalmit – eine Strecke übrigens, bei der es eine Zeitmessung (in Verbindung mit der Zeitschrift „Tour“) gibt. Auch dieser Berg musste im Verlauf der Woche natürlich bezwungen werden.

Wir haben eine herrliche Woche mit gutem Wetter und einer schönen Gemeinschaft erlebt. Glücklicherweise gab es keinen Sturz, noch nicht einmal eine einzige Panne. Nicht zuletzt  werden auch die lauen Abende vor dem Hotel auf dem Marktplatz in Erinnerung bleiben.


Unter folgendem Link erscheint ein umfangreicher Bericht mit vielen Bildern:

http://www.axelvette.de/index.php/reisen/2014/mai


Günter Becker berichtet von der Schwalbe TOUR Transalp powered by Sigma vom 29.06. bis 05.07.2014:


zum zwölften Mal ruft die Schwalbe TOUR Transalp powered by Sigma rund 1.300 Amateur-Radsportler aus aller Welt zur Alpenüberquerung zusammen: Über 823,79 Kilometer, 19 Alpenpässe und 19.267 Höhenmeter geht es vom 29. Juni bis zum 5. Juli 2014 vom deutschen Startort Mittenwald über die österreichischen und italienischen Alpen bis nach Arco, unweit des Gardasees gelegen.

Rund 23 Nationen sind in diesem Jahr wieder dabei, wenn es darum geht, per Muskelkraft auf Hannibals Spuren wunderschöne Landschaften und spektakuläre Panoramen zu erleben. Eine Selbsterfahrung, die Teilnehmer ihr Leben lang nicht vergessen werden. Dabei geht es gar nicht darum, als erster auf dem Podium zu sein oder ganz vorn mitzufahren. Es geht hier um den Teamgedanken, der hilft, diese sportliche Herausforderung zu meistern – und auch noch Spaß dabei zu haben. Der oftmals erwähnte Begriff „Transalp-Familie“ wird auf diese Weise im Laufe der Alpenüberquerung geprägt, gerade wenn es darum geht durch alle Witterungen und Höhenanstiege die eigenen Grenzen zu erfahren – und auch zu überwinden.

In 2014 wartet die Schwalbe TOUR Transalp powered by Sigma wieder mit einem besonderen Mix aus Strecken- und Landschaftserlebnis sowie sportlichen Herausforderungen auf, teilweise sogar auf noch unbekanntem Terrain. Die Route führte in diesem Jahr von Mittenwald in Deutschland über das österreichische Sölden in die nördlichste Provinz Italiens, nach Südtirol. Über Brixen und St. Vigil geht es ins Trentino in einen neuen Etappenort, nach Fiera di Primiero, und weiter nach Crespano del Grappa, in der italienischen Provinz Treviso. Über Rovereto führt die Strecke anschließend ins Ziel nach Arco in der Nähe des Gardasees. Absolutes Highlight in diesem Jahr wird die neue Strecke auf der vierten Etappe von St. Vigil nach Fiera di Primiero sein: Fünf Pässe auf 154,74 Kilometern und 3.490 Höhenmetern gilt es hier zu bewältigen. Darunter der gefürchtete Furkelpass, der Passo di Cimabanche, Passo Giau, Forcella Aurine und der Passo Cereda. Ankunft wie schon öfter Arco am Gardasee, eine sehr harte Woche mit bis 21% Steigung und 35 Grad, aber egal schön war,s . Meine Platzierung 111 in meiner Altersgruppe , auch egal nur fertig fahren war wichtig.

 

 Internationale Bremer RTF und Roland Radmarathon am 17.05.2014:

 

RSC Rot-Gold Bremen: Wir freuen uns über die tolle Roland-Radmarathon und RTF-Veranstaltung am 17.05.2014

Das gute Wetter und die zunehmende Freude vieler Sportlerinnen und Sportler am Rennradfahren haben wohl dazu beigetragen, dass der diesjährige Radmarathon und die Radtourenfahrt ein besonders großer Erfolg wurden.

Um 9.00 Uhr starteten 160 Rad-Marathonis auf die 216 km lange Strecke, die von Bremen über Grasberg, Wilstedt, Zeven und Heidenau bis nach Harsefeld führte. Um 10 Uhr starteten dann 414 Fahrerinnen und Fahrer auf die 58, 81, 116 oder 166 km lange Strecke, die mit Ausnahme der letzten 40 km mit der Marathon-Strecke identisch war.

 

RTF (Radtourenfahren mit dem Rennrad) nennt sich die Breitensport- und Ausdauervariante des Radsports, die seit einigen Jahren immer beliebter wird und immer mehr Menschen anzieht, die sich neben den üblichen Rennrad-Ausfahrten auch einmal den Herausforderung einer längeren Strecke stellen wollen. „Dazu kommt noch die Möglichkeit, in einer Gruppe zu fahren, und damit vom Windschatten der Vorderleute zu profitieren“, so Vereinsvorsitzender Erhard Heintze, der die einzelnen Startergruppen am Vormittag auf die Strecke schickte.

Neben den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Bremen und dem näheren Umland konnte viele Sportler auch aus dem Raum Hannover, Hamburg oder Osnabrück begrüßt werden. „Wir haben viel geschnackt unterwegs und viele neue Bekanntschaften gemacht“, so viele der zurückkehrenden Radsportler, die am Veranstaltungsort Universität mit einem reichhaltigen Kuchenbuffet belohnt wurden.

 

Rot-Gold hatte über 50 engagierte Helferinnen und Helfer aus dem Verein im Einsatz. Sie alle haben dazu beigetragen, dass das Radsportevent mit 574 Startern eine schöne Werbung für den Rad-Breitensport im Bremer Raum werden konnte.

 

 

 

 

 

 

 

 

Pressemeldung Februar 2014

Viele Aktivitäten im Radsportclub Rot-Gold

Der Bremer Radsportclub Rot-Gold hat in diesen Tagen seinen Jahresbericht für 2013 vorgelegt. Danach haben die Breitensportler auf den Radtourenfahrten des Bundes Deutscher Radfahrer (RTF) insgesamt 42.868 km gefahren und 1.026 Wertungspunkte erreicht.

Bei den Herren erreichte Günter Becker mit 142 Punkten und 5.562 km den 1. Platz. Wolfgang Lühmann kam mit 125 Punkten und 5.241 km auf den zweiten und Karl-Heinz Leitner mit 103 Punkten und 3.925 km auf den 3. Platz.In der Damenwertung siegte wiederum Gudrun Becker mit 2.520 km vor Doris L. Knoop-Wittenberg (618 km) und Gabriele Luttmann (617 km).

Die Lizenzfahrer des RSC Rot-Gold nahmen an insgesamt 50 Rennen teil und erreichten 16 Platzierungen. Olaf Heye wurde bester RSC-Fahrer vor Thorsten Bickel, Andreas Wacker und Florian Krause.

Zu den Höhepunkten des Jahres 2013 zählten die Rot-Gold-RTF einschließlich Marathon mit 450 Teilnehmern, die Ride4Fun-Woche im französischen und Schweizer Jura sowie dieTrainingswoche in Heitersheim am Rande des Schwarzwaldes.

Auch für das Jahr 2014 hat der Bremer Radsportverein ein umfangreiches Programm vorgelegt. Vereinsvorsitzender Erhard Heintze: „Wir starten im Frühjahr wieder mit gemeinsamen Rennrad-Ausfahrten in gemäßigtem Tempo (BikeOn am 13.4.2014), am 17. Mai findet unsere RTF und der Bremer Roland-Radmarathon statt und im August gibt es eine Vereinswoche in der Pfalz und eine anspruchsvolle Etappenfahrt von der Pfalz aus durch die deutschen Mittelgebirge zurück nach Bremen.“

Der Verein hat auf seiner letzten Versammlung beschlossen, Mitglied im Behindertensportverband Bremen zu werden. Erhard Heintze: „Damit können auch sportlich aktive Menschen, die eine Behinderung haben und dennoch Lust haben, Rad zu fahren, an Wettbewerben, wie zum Beispiel den Paracyclings, teilnehmen.“

Der Verein will künftig verstärkt Menschen mit Amputationen oder anderen Handicaps ansprechen und aufnehmen. „Sportlich Rad fahren ist für alle möglich“, ist Erhard Heintze überzeugt.

Auch im Jahr 2014 bleiben die regelmäßigen Trainingsrunden mittwochs und samstags bestehen sowie die donnerstags stattfindenden Touren der Ü60-Gruppe. Auch für Anfänger auf dem Rennrad können individuelle Übungsrunden angeboten werden.

Sämtliche Aktivitäten des RSC Rot-Gold können unter 0421/837145 erfragt oder auf der Homepage des Vereins nachgelesen werden.