Nächste Veranstaltungen  

29Nov
Fr. 29. Nov. 2019 19:00
Jahresabschlussfeier
8Dez
So. 8. Dez. 2019 10:00
Frühstücksbowling
29Jan
Mi. 29. Jan. 2020
Jahreshauptversammlung
15Mär
So. 15. Mär. 2020
Frühjahrsbrunch
25Jul
Sa. 25. Jul. 2020 - Sa. 1. Aug. 2020
Vereinsreise Ride 4 Fun
   

Elli und Ossy fahren ihren ersten Marathon

Ziel2

Am 07.09.2019 war es so weit, um 7:00 Uhr gingen Elli, Ossy, Robert, Stefi, Sven und Volker mit 44 weiteren Radsportlern auf die Weser-Elbe-Marathonstrecke. Die Wettervorhersage hatte sich deutlich gebessert, die Strassen waren am Start noch ein bisschen feucht, die Temperaturen frisch, aber die Sonne zeigte sich. Zügig ging es in einer geordneten Gruppe mit ein paar Nicht-RSC Fahrern im Schlepp zur Kontrolle in Seedorf, wo wir vom TSV Bremervörde herzlich empfangen wurden. Nach einer guten Stärkung machten wir uns auf den Weg, weiter Richtung Westen mit einem guten Marathon-Tempo. Die Strecke führte jetzt durch die platten Regionen der Moorausläufer, und wer so im Flachen fährt, der muss in Vollersode wieder auf den Geestrücken fahren. Auf den letzten Kilometern vor der zweiten Kontrolle wurde unsere Gruppe größer und größer. Und so konnte der MTV Bokel eine recht große Gruppe willkommen heißen und perfekt versorgen. Auf dem nächsten Streckenabschnitt splittete sich dann der Pulk in kleiner Gruppen, was das Fahren in unserer Gruppe angenehmer gestaltete. Über sehr ruhige Wirtschaftswege führte die Strecke nun nach Osten, mit einem Getränkestopp in Ebersdorf und einer Fährfahrt über die Oste. Nach ca. 150 km erreichten wir Himmelpforten und wurden nicht nur mit Nudeln und Sauce verwöhnt, es standen auch Süßigkeiten bereit mit -ganz stilecht- Kuhfleck-Schokolade. Die Milchstraße lässt hier grüßen. Nun waren nur noch 50 km und eine Kontrolle zu bewältigen. Ab ging es an den Elbedeich, wir erlebten den krassen Unterschied zwischen „Total-Ländlich“ bei Hipstedt und „Hamburger-Ausflugsgebiet“. Noch schnell an der letzten Kontrolle halten, so ein Marathon kann auch ein Ess-Marathon sein. Und nach 209 km waren wir wieder wohlbehalten im Ziel. Ein großer Dank geht an Robert, Sven und Volker, die unermüdlich vorne gefahren sind und die Marathon-Premiere für Elli und Ossy perfekt gestaltet haben.

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.